Tipps beim Kaminbrand

Richtig heizen

Ein Kaminbrand entsteht durch falsches Heizen! In den meisten FĂ€llen betrifft es mit Holz befeuerte Anlagen.

Mögliche Ursachen

Ursachen fĂŒr einen Kaminbrand können das verbrennen von feuchtem Holz, HausmĂŒll oder einfach ungeeignetes Material (z.B. Kunststoff, PVC, teerhaltige Materialien) sein. Durch den Rauch legen sich mit der Zeit Ablagerungen an der Schornsteininnenwand fest, dem so genannten Pechruß. Sind genĂŒgend Ablagerungen vorhanden und die ZĂŒndtemperatur hoch genug, kann es zu einem Kaminbrand kommen.

Jetzt wird es ernst

Bei ca. 500° – 600°C steigt zuerst starker Qualm aus dem Schornstein. Kurz darauf wird der Rauch weniger und der eigentliche Brand beginnt. Jetzt schlagen in den meisten FĂ€llen Flammen aus dem Kamin und die Temperatur im Inneren steigt auf bis zu 1300°C an. Durch den Temperaturanstieg quillt der Ruß bis auf das siebenfache auf wodurch der Querschnitt im Kamin immer kleiner wird. Dadurch können ggf. Hitze und Rauch nicht mehr richtig abziehen und sich im GebĂ€ude ausbreiten.

Was du nun tun solltest

Sollte der Schornstein brennen, zögere nicht und alarmiere SOFORT die Feuerwehr! Durch den Funkenflug und der entstehenden Hitze können unter UmstÀnden dein Haus und benachbarte Anwesen in Brand geraten. Versuche niemals den Kamin mit Wasser zu löschen! Durch das schlagartige Verdampfen des Wassers kann der Schlot regelrecht explodieren!

Unter Beaufsichtigung der Feuerwehr und des Kaminkehrers lĂ€sst man den Kamin i.d.R. kontrolliert ausbrennen. Durch den Einsatz der WĂ€rmebildkamera kann die Temperatur im und um den Kamin herum gemessen werden. Nachdem anschließend der Schlot vom Schornsteinfeger grĂŒndlich gereinigt wurde, entscheidet er, ob der Schlot weiterhin genutzt werden kann. Im Regelfall ist das so.

Kaminbrand erkennenKamin brennt – was nun?Kaminbrand vermeiden
Flammen oder Funken schlagen aus dem KaminAlarmiere die Feuerwehr!VerschĂŒre nur trockenes Holz
Starke ErwĂ€rmung der WĂ€nde die am Kamin liegenKontrolliere am Kamin angrenzende RĂ€ume auf Hitze und RauchVerbrenne nur geeignete Materialien, keinen HausmĂŒll, Kunststoff oder Ähnliches
Schließe alle Dachfenster und Dachluken um das Eindringen von Funken zu vermeidenSorge fĂŒr genĂŒgend Frischluft im Verbrennungsraum, um eine vollstĂ€ndige Verbrennung zu gewĂ€hrleisten
Stelle ggf. im Dachboden einen Feuerlöscher oder einen mit Wasser gefĂŒllten BehĂ€lter fĂŒr evtl. entstandene KleinbrĂ€nde aufLasse den Kamin regelmĂ€ĂŸig vom Kaminkehrer fegen.

Notruf: 112

Service & Tipps

EinsÀtze